Sylvana Hinz und Maria Maroni

#Alltagshelden: Sylvana Hinz und Maria Maroni

„Für uns ist es Alltag, ich finde die ganze Geschichte nicht besonders“ antwortet Schulleiterin Sylvana Hinz auf die Frage, wie das Vorgehen der Hohensteinschule in der Corona-Krise sich von dem anderer Schulen unterscheidet. Die Grundschule in Stuttgart-Zuffenhausen hat als erste in der Stadt den Regelbetrieb wieder aufgenommen. Den Regelbetrieb der Ganztagsschule unter Corona-Bedingungen ermöglichten Sylvana Hinz und Teamleiterin Maria Maroni gemeinsam mit ihren sehr engagierten Kollegen. „Uns war es wichtig, den Kindern so viel Normalität zu geben wie möglich.“

Teamleiterin Maria Maroni räumt ein: „Klassenübergreifende Angebote sind noch nicht möglich.“ So muss zum Beispiel die Fussball-AG klassenintern stattfinden und das „Mittagsband“, bei dem sich Schüler klassenübergreifend austauschen, fällt ganz aus.

Während die Schulen noch geschlossen waren, konnten die Schüler ihre Hausaufgaben auf dem Pausenhof abgeben und neue Aufgaben abholen. „Das war für die Schüler ein richtiges Highlight, ihre Lehrer zu sehen!“ berichtet Maroni stolz. „Wir haben Wundertüten mit unterschiedlichen Mottos zum Abholen gepackt.” Besonders gut kam das Flamingo-Thema an, welches komplett mit Bastelanleitung und -Materialien befüllt war.

„Für mich steht das Kind im Mittelpunkt.“

Vorbereitungsklassen wurden im Rahmen der Corona-Regelungen nicht so sehr ins Auge gefasst, wie es sich Sylvana Hinz gewünscht hätte. „Für mich steht das Kind im Mittelpunkt. Es fällt schwer zu sehen: Die sitzen zuhause, können nirgendwo hin und haben keine Aufgabe.“ Auch hier ermöglichte die Schule bei der Wiedereröffnung nach den Pfingstferien einen Regelbetrieb unter Corona-Bedingungen.

 „Die Schüler wirken so unbeschwert“, strahlt Maria Maroni. „Und sie halten sich vorbildlich an die Corona-Regeln.“ Damit meint sie beispielsweise das regelmäßige Händewaschen ohne Aufforderung.

Etwas Glück hat Sylvana Hinz schon: Andere Schulen verzeichnen hohe Ausfälle an Lehrkräften aufgrund von Schwangerschaft oder anderer Risikofälle. Der Hohensteinschule fehlt nur eine Lehrkraft.

Teamleiterin Maria Maroni und Schulleiterin Sylvana Hinz ermöglichten mir Ihren engagierten Kollegen einen Ganztagsunterricht der Hohensteinschule unter Corona-Bedingungen.

Wir planen Schritt für Schritt”

Wenn sie an die bevorstehende Erkältungs-Saison denkt, treibt sie eine Sorge um: Einige Eltern können nicht einfach von zuhause arbeiten und auf ihre Kinder aufpassen. Einige können auch nur für eine bestimmte Zeit ihrer Arbeitsstelle fernbleiben. Aber sie ist auch in gewisser Weise zuversichtlich: Wir planen Schritt für Schritt.

Eine Erklärung für das unterschiedliche Vorgehen ihrer Schule hat Maria Maroni dann doch: „Es ist ein schönes Miteinander mit dem Träger der Schule. Deshalb reagieren wir auf Veränderungen so schnell“.

Der Caritasverband für Stuttgart e.V. ist Kooperationsträger der Hohensteinschule in Zuffenhausen. Als sozialpädagogischer Träger an Schülerhäusern und Ganztagsschulen sieht der Verband die Grundschule als Lern- und Lebensort der Kinder mit einem ganzheitlich konzipierten Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsangebot.

https://www.caritas-stuttgart.de/hilfe-beratung/kinder-jugend-und-familie/kinderbetreuung/ganztagsschulen-schuelerhaeuser/ganztagsschulen-schuelerhaeuser