„Heimat ist für mich die ganze Welt!“ – Caritas Mitarbeiterin Anniko

Was brauchst du, um dich „heimisch“ zu fühlen?

Für Anniko sind viele Dinge wichtig, um sich heimisch fühlen zu können.
Zum einen spielt für sie das Essen aus ihrer Heimat eine große Rolle. Es stellt ein Teil ihrer Heimat dar. Bei ihr steht die ungarische Küche an erster Stelle, aber auch die italienischen Gerichte sind für sie wichtig, nachdem sie viele Jahre in Italien gelebt hat.
Aber ohne gute Freunde oder nette Menschen kann Anniko das traditionelle Essen nicht genießen: „Da hat man nicht das Gefühl eine Heimat zu haben!“
Ihrer Meinung nach braucht man Menschen um sich, die einem wichtig sind und mit denen man das teilen kann. „Wenn man gute Freunde oder gute Menschen um sich hat, dann ist die Umgebung eigentlich egal.“, wichtig ist für Anniko die gute Gesellschaft!

Was macht deine Heimat zu deiner Heimat? Warum ist sie deine Heimat?

„Habe ich eine Heimat?“ ist das erste was Anniko zu dieser Frage einfällt. Sie hat nicht diesen einen Ort, der für sie ihre Heimat symbolisiert: „Heimat ist für mich die ganze Welt! Ich kann nicht sagen, dass meine Heimat nur Stuttgart oder Rumänien ist.“ Anniko fühlt sich an vielen Orten wohl und hofft, dass sie auch in Zukunft, wenn sie neue Orte oder Umgebungen betritt, sich wohlfühlen und diesen Ort zu ihrer Heimat machen kann.
„Klar, in Rumänien in Siebenbürgen ist meine Familie und dass ist dann auch mein erstes Gefühl und meine Verbindung mit Heimat.“ Aber nicht nur die Familie machen Rumänien zu Annikos Heimat, sondern auch die frische Luft, das Gebirge und das gute Wasser aus dem Gebirge verbindet sie damit.

Muss Heimat deiner Meinung nach ein Ort sein oder kann Heimat z.B. auch eine Person sein?

Beides zusammen, meint Anniko: „Nur eine Person oder nur ein Ort…das ist nichts!“
Wenn man sich an einem Ort wohlfühlt, aber keine Familie oder Freunde dort hat, wird man laut Anniko dort auch nicht glücklich. Für sie braucht es sowohl Personen, als auch eine Umgebung in der man sich wohl und gut fühlt. Dann kann Anniko es als Heimat bezeichnen.

Was bedeutet Heimat für dich?

„Ein Ort, wo ich mich auch zufrieden fühle und glücklich (…)Es reicht nicht, nur gute Menschen oder Freunde zu haben! Der Ort ist auch wichtig.“
Zurzeit ist Stuttgart für Anniko noch nicht ihre Heimat: „ Die Arbeit macht mich glücklich, aber der Freundeskreis stellt mich nicht zufrieden.“ Außerdem fehlt ihr hier das Gebirge und die frische Luft, die sie aus ihrer Heimat kennt.
„Meine Heimat ist sowohl in Südtirol als auch in Rumänien“. In Rumänien, weil dort noch ihre Familie lebt und in Südtirol, weil sie viele schöne Erinnerungen an die Zeit dort hat.
In Stuttgart sind viele Dinge passiert, „Kleinigkeiten, bei denen man sich denkt: Soll das meine Heimat sein?“
Insgesamt ist Heimat für Anniko etwas positives!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.